print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Studium

BESCHREIBUNG DES STUDIENFACHS

Ethnologie ist eine beschreibende und vergleichende, sowie reflexive und theoretisch orientierte Kultur- und Sozialwissenschaft. Ihr Arbeitsgebiet umfasst sowohl fremdkulturelle Kontexte, als auch die eigene Gesellschaft, einschließlich der Konstruktion und Dekonstruktion des Eigenen und des Fremden. Ihr Ziel ist, ein Verständnis von dynamischen kulturellen und gesellschaftlichen Prozessen, von Handlungskontexten und Sinnstiftungen herzustellen. Im Gegensatz zur wachsenden Differenzierung und Spezialisierung anderer Wissenschaften richtet sich die Perspektive der Ethnologie besonders auf die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Teilgebieten von Kultur und Gesellschaft. Methodisch zeichnet sich die Ethnologie durch die Feldforschung aus, die eine längerfristige Teilnahme am Leben der untersuchten Gruppen einschließt.

Fachgeschichtlich bedingt hat sich die Ethnologie (ehemals Völkerkunde) zunächst mit außereuropäischen, früher als schriftlos und nicht-staatenbildend betrachteten Gesellschaften befasst. Dieses traditionelle Feld wurde im Laufe der Entwicklung des Faches auf alle Gesellschaften und alle Formen menschlicher Lebensbewältigung, -führung und -gestaltung erweitert. Somit ist das Blickfeld der heutigen Ethnologie weder zeitlich noch räumlich begrenzt. Die Selbstreflexion hinsichtlich Begriffen, Theorien und Methoden führt die Ethnologie zu einer kritischen Sicht der eigenen Kultur und Gesellschaft. Die Ethnologie besitzt starke Berührungspunkte mit philologisch orientierten Kultur- und Regionalwissenschaften, unterscheidet sich von diesen aber durch den Praxisbezug ethnologischer Methoden, im speziellen durch dialogische Feldforschungsmethoden wie die teilnehmende Beobachtung, sowie ihren stärker vergleichenden Ansatz.

Forschung und Lehre des Instituts für Ethnologie der Ludwig-Maximilians-Universität München decken sowohl regional als auch thematisch alle großen Gebiete der Ethnologie ab. Regionale und thematische Schwerpunkte ergeben sich durch die aktuellen Forschungsgebiete des Lehrpersonals. Derzeit sind dies insbesondere die Regionen Südasien (Pakistan und Indien), die Amerikas (insbesondere Lateinamerika) und Ozeanien sowie die thematischen Schwerpunkte Migration, Diaspora und Transnationalismus, Sozialethnologie, Religionsethnologie, Politische Anthropologie, Wirtschaftsethnologie, Ethik und Ethiken, Genderforschung, Museumsethnologie, Ethnologie der Informations- und Kommunikationstechnologien, und das in den letzten Jahren mit großem Erfolg aufgebaute moderne Gebiet der Visuellen Anthropologie.


Servicebereich